Samstag, 2. März 2013

Macarons mit Vanillefüllung

Beim Blogliebe Fotoworkshop gab es nachmittags Macarons. Warum also nicht mal selber backen? Meine Macarons sehen zwar nicht so professionell aus, schmecken aber gut. So gut, dass ich selbst kaum welche abbekommen habe.

Zutaten (für ca. 25 Stück):

Für den Teig

100 g gemahlene Mandeln (ohne Schale)
2 Eiweiß 
1 Messerspitze Backpulver
40 g Zucker
150 g Puderzucker
Lebensmittelfarbe

Für die Vanillecreme

2 Eigelb
100 mL Milch
1 EL Stärke
1 EL Zucker
Vanilleschote

1. Die Eiweiß steif schlagen und die Lebensmittelfarbe unterrühren.
2. Den Zucker langsam hinzu geben.
3. Puderzucker mit Mandeln und Backpulver mischen und langsam unter das Eiweiß heben.
4. Den Teig in einen Spritzbeutel füllen und entweder auf einer Macarons- Backmatte oder auf einem normalen Backpapier 50 Kreise spritzen. 
5. Vor dem Backen die Macarons ca. 30 Minuten trocknen lassen. Wenn die Oberfläche der Macarons nicht mehr klebrig ist können sie in den Ofen.
6. Bei 150 °C ca. 15 Minuten backen.
7. Die Milch in einem Topf aufkochen. Das Eigelb mit dem Zucker schaumig schlagen und unter die kochende Milch rühren. Mit Stärke für Bindung sorgen und mit Vanille abschmecken. Abkühlen lassen.
8. Die kalte Puddingmasse in einen Spritzbeutel geben und je zwei Macaronsdeckel füllen.


Es gibt so viele Möglichkeiten: Mit Schokoladenfüllung, Himbeercreme, Zitonencreme oder Pistazien. Lasst eurer Phantasie freien Lauf. Ich werde bestimmt auch noch ein paar Rezepte ausprobieren.

An der neuen Polka-Dots-Etagere konnte ich beim Möbelschweden leider nicht vorbei gehen.

Machts euch lecker! Viele Grüße, Sabrina
 



 

Kommentare:

  1. ich hab auch mal welche selbst gemacht, die optisch echt nicht schlecht waren, aber geschmacklich mich gar nicht überzeugt haben :/ ich muss dringend mal professionell hergestellte probieren und dann hoffentlich feststellen, dass ich sie doch mag :D deine sehen nämlich auch seeeehr lecker aus :)

    AntwortenLöschen
  2. Die sehen total lecker aus.
    Werde jetzt öfter bei Dir vorbei schauen ... seit Freitag darf ich kein Gluten mehr essen, da der Verdacht auf eine Unverträglichkeit besteht. Werde mich also jetzt durch das Internet lesen :-)
    Liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen